Icon

Colitis ulcerosa

Was ist Colitis ulcerosa?

Wenn Ihr Arzt bei Ihnen die Diagnose Colitis ulcerosa gestellt hat, sehen Sie sich mit einer Autoimmun-Krankheit konfrontiert, die wie Morbus Crohn zu den chronisch entzündlichen Darm-Erkrankungen (Abkürzung: CED) gehört, die schubweise verlaufen. Beide chronischen Darmentzündungen werden häufig mit dem Reizdarm-Syndrom verwechselt.

Anders als beim Morbus Crohn, bei dem jeder Abschnitt des Verdauungstrakts vom Mund bis zum After befallen werden kann (auch Speiseröhrenentzündung oder Gallenblasenentzündung), entstehen die Darmentzündungen bei Colitis ulcerosa ausschliesslich in der Darmschleimhaut des Dickdarms (Kolon). Die Dickdarmentzündung beginnt meist im Mastdarm (Rektum), dem letzten Dickdarmabschnitt, und breitet sich von hier kontinuierlich aus – also ohne gesunde Abschnitte zwischen den befallenen Bereichen wie bei Morbus Crohn.

Dabei rückt die Colitis ulcerosa im Dickdarm unterschiedlich weit vor, kommt aber spätestens am Anfang des Dickdarms oder am Übergang zum Dünndarm zum Stillstand. Die Entzündungen von Colitis ulcerosa verursachen Geschwüre (Ulzerationen) in der inneren Schleimhautschicht des Dickdarms.

Es klingt (und ist) für Betroffene oft schrecklich, so vom Körper beherrscht zu werden. Meine spezialisierten Coaching-Angebote unterstützen Sie beim Unterbrechen dieses Teufelskreises. Denn eine starke Psyche kann mit vielem anders – und meist besser – umgehen. Und dann gehen auch die körperlichen Symptome oft spürbar zurück.

Colitis ulcerosa ist nicht heilbar, kann aber durch Medikamente oder operative Therapien behandelt werden, so dass die Betroffenen meist ein normales Leben führen können. Oft lindert auch eine Anpassung der Ernährung an Colitis ulcerosa und Morbus Crohn die Symptome der Darm-Entzündung.

Arbeiten Sie mit mir gemeinsam daran, Ihre Symptome mental stark und ganzheitlich zu betrachten. Meine spezialisiertes Coaching-Angebot kann Sie entscheidend unterstützen, ein gutes Leben zu behalten!

Woher stammt der Name Colitis ulcerosa?

Colon (griech.) = Dickdarm, daher colitis = Entzündung des Colons

Ulcus (lat.) = Geschwür, daher ulcerosa = geschwürig

Symptome bei Colitis ulcerosa

  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • krampfartige Bauchschmerzen und Koliken, häufig links im Unterbauch
  • blutige, häufig auch mit Schleim versetzte Durchfälle
  • häufiger, manchmal unkontrollierbarer Stuhldrang, auch nachts, Gefühl, der Darm sei noch nicht vollständig entleert
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme
  • Fieber (bei fortgeschrittener Erkrankung)

Meine Coaching-Methoden bleiben nicht beim Aushalten stehen, sondern helfen Ihnen dabei, Ihren ganz persönlichen Umgang mit der Krankheit zu finden.

Ursachen für Colitis ulcerosa

Welche Ursachen zu Colitis ulcerosa führen, konnte die Wissenschaft bislang noch nicht befriedigend klären.

  • Genetische Veranlagung scheint bei Colitis ulcerosa eine Rolle zu spielen, da die Darm Entzündung in manchen Familien gehäuft vorkommt.
  • Umweltfaktoren begünstigen die Krankheit wohl ebenfalls. Dafür spricht, dass die Verbreitung von Colitis ulcerosa in den westlichen Industriegesellschaften in den letzten Jahrzehnten zugenommen hat.
  • Immunsystem: Die Darmschleimhaut dient als Barriere für Bakterien und andere Stoffe zwischen Darm und restlichem Körper. Bei CED ist diese Funktion geschwächt, das Immunsystem reagiert alarmiert - der Start in eine chronische Entzündung. Eine der Ursachen könnte evtl. eine Schwächung des Immunsystems durch zu übertriebene Hygiene von Kindheit an in den Industrieländern sein.
  • Stress und psychische Belastungen lösen die Autoimmun-Erkrankung nicht aus, können sich aber ungünstig auf Schwere und Verlauf der Krankheit auswirken. Umgekehrt sind die krankheitsbedingten seelischen Belastungen durch Colitis ulcerosa hoch.

Halten Sie sich mit Spekulationen über Ursachen nicht länger auf. Erlernen Sie über mein Coaching-Angebot einen aktiven Umgang mit Ihrer Situation, lösen Sie unbewusste Muster auf und entdecken Sie Ihre eigenen Stärken ganz neu.

Wer erkrankt an Colitis ulcerosa?

Typischerweise zeigt sich die Krankheit bei jüngeren Menschen zwischen dem 20. und 35. Lebensjahr zum ersten Mal. Eine Erkrankung in höherem Alter ist allerdings leider nicht ausgeschlossen.

Aktuell leiden in der Schweiz rund 12.000 Menschen an Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Wenn Sie dazu gehören, ist Coaching eine sehr individuelle und persönlichkeitsorientierte Methode, um einen besseren Umgang mit der Krankheit zu finden. Dabei unterstütze ich Sie gerne!